Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Chemie

Entsorgung von gefährlichen Abfällen

Zusätzlich zu den üblichen Abfällen, die als Altpapier, Altglas (niederschmelzend, aber kein Fensterglas! keine Spiegel), Altplastik (PET-Flaschen) oder Altmetall als Wertstoffe gesammelt, oder als Restmüll entsorgt werden, fallen an der Fakultät für Chemie Problemstoffe und gefährliche Abfälle an, die getrennt entsorgt werden müssen.

... bitte bedenken Sie

Ein "restentleertes" Chemikaliengebinde (Glasflasche, Kunststoffbehälter" wird zum Reststoff oder Hausmüll, wenn

  • keine nennenswerte Menge des brisanten (ätzener, giftiger) Inhalts mehr enthalten ist und
  • die Etikettierung, die die Gefährlichkeit des Inhalts signalisiert, entfernt wurde.
Altglas oder Laborglas?

In der Altglassammlung werden ausschließlich niederschmelzende Glassorten gesammelt, um daraus wieder Einwegflaschen ("Pressglas") zu erzeugen. Die braunen Chemikalien-Glasflaschen entsprechen diesen Vorgaben, müssen aber im Sinn des oben gesagten "restentleert" sein.

Im Chemikalienlager befindet sich eine Sammeltonne für Laborglas. Dort werden hochschmelzende Gläser und Quarz gesammelt. Chemisch kontaminierte Abfälle dürfen nicht in dieser Fraktion entsorgt werden. Der Zugang zu diesem Raum ist nur zu den Entsorgungszeiten möglich (!8. Dezember 2014 bis audf Widerruf).

Pasteurpipetten gehören z. B. grundsätzlich zur normalen Altglassammlung, wenn sie nicht bedenklich kontaminiert sind. Andernfalls werden sie so wie Spritzen als gemischter chemischer Abfall gesammelt (Abgabe nur zu den Sammelzeiten).

Andere Abfallfraktionen

Eine unübersehbare, knallgelb lackierte Kartonagenpresse steht für die Sammlung von Papier- und Kartonabfällen zur Verfügung.

Styroporfüllkörper und -flocken werden in Kunststoffsäcken gesammelt, die neben den Altglascontainern im Freien aufgestellt sind.

Ein Gitterkorb zur Sammlung von Elektronikschrott steht neben der Kartonagenpresse.

Die Mitarbeiterinnen der Firma Favorit sollen grundsätzlich instruiert sein und müssen die Abfälle getrennt entsorgen.

Das ehemals offenzugägnliche Emballagenlager muss bis auf weiteres als Stauraum für eine Baufirma genutzt werden.

Fakultät für Chemie
Universität Wien

Währinger Straße 42
A-1090 Wien

Öffnungszeiten Dekanat und SSC:
Mo, Mi, Do: 9:00-12:00
Do zusätzlich: 15:00-17:00
In der vorlesungsfreien Zeit nachmittags geschlossen!

T: +43-1-4277-520 01
F: +43-1-4277-9 520
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0