Forschungsplattformen

Zellenaggregate eingefärbt

Nitrospira Bakterien aus einer Kläranlage, gefärbt mittels Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (Foto: H. Daims, M. Wagner)

  • Comammox-Forschungsplattform
  • Characterisation of Drug Involved Mechanisms
  • Marine Rhythms of Life
  • Vienna Metabolomics Center

"Comammox"-Forschungsplattform

Leiter: Holger Daims

Stv. Leiterin: Kristina Djinović-Carugo

Start 2018

Diese Plattform untersucht eine neue Art von Mikroorganismen (Comammox), die beide Schritte der Nitrifikation, einem biologischen Prozess von wesentlicher Bedeutung für die Umwelt, erstmals in einem einzigen Organismus vereint. Die in den Mikroorganismen dazu ablaufenden Reaktionen werden in der Plattform mit modernsten biochemischen und strukturbiologischen Methoden untersucht. An der Forschungsplattform sind die Fakultät für Chemie, die Fakultät für Lebenswissenschaften, das Zentrum für Molekulare Biologie und der Verbund Chemistry Meets Microbiology beteiligt.

Characterisation of drug involved mechanisms

Leiterin: Claudia Valenta

Stv. Leiter: Hanspeter Kählig

drugmechanism.univie.ac.at

Thema der Forschungsplattform ist die Untersuchung von Wechselwirkungsmechanismen von Arzneistoffabgabesystemen an der Haut. Ziele sind einerseits die Zusammenhänge zwischen Mikrostruktur und physiologischen Diffusionsprozessen besser zu verstehen und andererseits diese  Erkenntnisse für die Entwicklung  neuer Arzneistoffabgabesysteme mit optimaler Wirkstofffreisetzung zu nutzen.

Marine Rhythms of Life

Leiterin: Kristin Teßmar-Raible

Stv. Leiter: Christopher Gerner, Thomas Hummel

mfpl.ac.at/de/forschung/forschungsnetzwerke/marine-rhythms-of-life

Das interdisziplinäre Team der Forschungsplattform ist auf dem Weg zu entschlüsseln, wie Monatsuhren auf molekularer Ebene funktionieren und die Fortpflanzung und Regeneration des Meeresborstenwurms Platynereis dumerili beeinflussen können. Diese Fragen werden gemeinsam von Kristin Tessmar-Raible, Florian Raible (beide MFPL), Christopher Gerner (Institut für Analytische Chemie) und Thomas Hummel (COSB, Fakultät für Lebenswissenschaften) bearbeitet. Gemeinsam mit Tobias Kaiser (Postdoc in der Gruppe von Arndt von Haeseler am CIBIV) versuchen Kristin Tessmar-Raible und Thomas Hummel auch, die molekularen Schalter zu finden, über die die Evolution das tägliche und monatliche Timing der Meeresmücke Clunio marinus verändert. Die einzige Uhr, die bisher auf zellulärer oder molekularer Ebene verstanden wurde, ist die tägliche Uhr. Die Existenz mehrerer Oszillatoren ist im gesamten Tierreich, einschließlich des Menschen, jedoch eher die Regel als die Ausnahme.

Vienna Metabolomics Center (ViMe)

Leiter: Wolfram Weckwerth

Stv. Leiterin: Gunda Köllensperger

metabolomics.univie.ac.at

Das Vienna Metabolomics Center (ViMe) widmet sich fakultätsübergreifend der Erforschung von Metaboliten. Im Rahmen dieser Forschungsplattform sollen einerseits auf Massenspektrometrie und Kernspinresonanzspektroskopie basierende neue analytisch-methodische Ansätze entwickelt werden. Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Entwicklung von bioinformatischen Tools zur automatisierten Auswertung und Qualitätskontrolle von komplexen Datensätzen dar.

Insgesamt 16 Professoren aus den drei Fakultäten für Chemie, Lebenswissenschaften und Geowissenschaften nehmen daran teil. Dadurch wird auch die breite Anwendungsperspektive von Metabolomics, der ungerichteten Analyse aller Stoffwechselprodukte einer biologischen Probe, unterstrichen. Diese umfasst die Umweltchemie, die Mikrobiologie, Bioanalytik und Biomedizin bis zur Limnologie und terrestrischen Ökologie.