Dauerausstellung: "Dr. Carl Auer von Welsbach"

Von der Fakultät für Chemie in Kooperation mit dem Wirtschaftsmuseum

Dr. Carl Auer von Welsbach (1858-1929), österreichischer Chemiker und Unternehmer (Copyright: Fakultät für Chemie)

Gasglühstrumpf

Bild eines original Gasglühstrumpfs (1885) wie er im Museum ausgestellt wird. Es handelt sich um die Haupterfindung von Auer von Welsbach. Von den Originalen existieren nur mehr ganz wenige auf der Welt. (Copyright: Fakultät für Chemie)

Dr. Carl Auer von Welsbach war der Entdecker der Elemente Praseodym, Neodym, Aldebaranium und Cassiopeium sowie der Erfinder des Gasglühlichts, des Feuersteins, des Feuerzeugs und des "Pasteverfahrens" zur erstmaligen Herstellung von elektrischen Metallfadenlampen ("Osmiumlampe").

Die Erlebnisausstellung des Wirtschaftsmuseums mit Unterstützung der Fakultät für Chemie der Universität Wien gewährt einen Einblick in das Leben und Werk eines der größten Genies Österreichs.

Sie bietet auch zahlreiche Experimente aus den Gebieten Seltene Erden, Lichttechnik, Feuermachen und Magnete zum Selbermachen an!

  • Gruppenführungen (ab 10 Personen): Dauer 1,5 Std.
  • Telefonische Anmeldung unter 01-5452551

Ausstellungsort

Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum

Vogelsanggasse 36, 1050 Wien, Anfahrtsbeschreibung

Tel.: +43 1 545 25 51, wirtschaftsmuseum@oegwm.ac.at

wirtschaftsmuseum.at

Mit Unterstützung der

Fakultät für Chemie

Universität Wien

Kontakt: Ass.-Prof. Dr. Peter Unfried

Tel.: +43 664 6027752672

 Material zum Download

Flyer der Ausstellung (PDF)