Vorgehen im Infektionsfall von Mitarbeiter*innen

Die Covid-19-Fakultätskoordinatorinnen Gunda Köllensperger und Lena Yadlapalli (covid19.chemie@univie.ac.at) stehen mit dem Rektorat in Verbindung und informieren über die neuesten Entwicklungen. 

 

Sollte ein/e Mitarbeiter*in positiv getestet worden sein:

Seit 1. August 2022 gilt:

  • Coronapositiv getestete MA mit Krankheitssymptomen: Nach dem Grundsatz "niemals krank zur Arbeit" erfolgt eine Krankmeldung.
  • Coronapositiv gestestete MA ohne Krankheitssymptome: mit der Führungskraft ist für die Dauer der nach aktuellen Regeln geltenden Verkehrsbeschränkung Homeoffice zu vereinbaren (unabhängig von den bisher vereinbarten Homeoffice-Tagen für das Monat); wenn auf Grund des Tätigkeitsprofils kein Homeoffice vereinbart werden kann, kann eine Freistellung erfolgen.

Lehr- und Prüfungsbetrieb:

  • Coronapositiv getestete Lehrende mit Krankheitssymptomen: Nach dem Grundsatz "niemals krank zur Arbeit" erfolgt eine Krankmeldung.
  • Coronapositiv gestestete Lehrende ohne Krankheitssymptome: Bitte die Lehrveranstaltung für die Dauer der nach aktuellen Regeln geltenden Verkehrsbeschränkung online abhalten. Falls dies nicht möglich ist (z. B. naturwissenschaftliche Laborübung, die nicht online abgehalten werden kann), bitte mit der Studienprogrammleitung/mit Kolleg*innen eine Lösung finden.

Auf Corona positiv getestete Mitarbeiter*innen oder Studierende sollen nicht an die Universität kommen, unabhängig von Symptomen. Personen, die einer Verkehrsbeschränkung unterliegen, haben sich jedenfalls an die jeweiligen Bestimmungen des Bundes zu halten. (Die aktuellen Maßnahmen zum Coronavirus im Überblick).

 


Anfragen & Rückmeldungen:

covid19.chemie@univie.ac.at 

COVID-19-Koordinatorinnen der Fakultät für Chemie:

Prof. Dr. Gunda Köllensperger, Vizedekanin

Lena Yadlapalli, Dekanat