Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Chemie

Lange Nacht der Museen

Die erfolgreiche Ausstellung "Die Schönheit der Elemente" erwartet Sie  am 1. Oktober 2016 im Rahmen der "Langen Nacht der Museen" von 18:00 bis 01:00 Uhr im Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum in Wien mit sehr interessanten Exponaten und spannenden Experimenten.

Weitere Informationen ...


Minisymposium 2016

Am Freitag, 7. Oktober 2016, 09:00 Uhr, findet im Hörsaal 4 der Fakultät für Chemie ein Minisymposium zum Thema "Zukunftsgebiete an der Fakultät für Chemie" statt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Einladung und Programm ....


Der Klang der Moleküle - Ein Porträt des Chemikers und Pianisten Nuno Maulide

Kreativität ist ein wesentliches Ingredienz für Erfolg, sagt Nuno Maulide vom Institut für Organische Chemie, in der Kunst wie in der Wissenschaft. Vor seiner Karriere als Chemiker wollte der in Lissabon geborene Wissenschaftler eigentlich Konzertpianist werden, was er dann aber als zu einsam empfand. Heute erforscht Maulide neue Synthesetechniken zur Gewinnung medizinischer Wirkstoffe.

Am Donnerstag, 22. September 2016, wurde in der Ö1 Sendung "Dimensionen - die Welt der Wissenschaft" ein Beitrag zu dem Ausnahmewissenschaftler ausgestrahlt.

Hier mehr dazu ....


Wenn Moleküle miteinander tanzen

Nuno Maulide vom Institut für Organische Chemie beschreitet neue Wege bei der Herstellung von Pyridinen, wichtigen Synthesebausteinen für die Arzneimittelforschung. Er hat eine Variante der sogenannten Cycloadditionen entwickelt, die gänzlich ohne Katalysatoren auskommt - ein Durchbruch in der Pyridinsynthese. Dabei selektiert er die einzelnen Bausteine ähnlich einer Choreographie eines Tanzes so, dass die chemischen "Tanzpartner" nur nacheinander und zu einem bestimmten Zeitpunkt zur Synthese beitragen und damit auch das richtige "Produkt" ergeben.
Die Ergebnisse erscheinen aktuell im renommierten Fachmagazin "Angewandte Chemie".

Zum Beitrag im Medienportal der Universität Wien ....


Pregl Medaille für Wolfgang Lindner

Anläßlich der ISC 2016 Konferenz in Cork/ Irland wurde Emeritus Prof. Wolfgang Lindner/ Institut für Analytische Chemie kürzlich mit der Pregl Medaille ausgezeichnet. Es handelt sich dabei um eine sehr hohe Anerkennung der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie (ASAC). Überreicht wurde die Medaille durch den derzeitigen Präsidenten der ASAC, Wolfgang Buchberger, begleitet von einer kurzen Laudatio und gefolgt von einem Plenarvortrag von Wolfgang Lindner.

Wir gratulieren Prof. Lindner ganz herzlich zu dieser Auszeichnung!


Franz Jirsa - Vertragsverlängerung an der Universität Johannesburg

Nach den ersten drei erfolgreichen Jahren der Kooperation ist der Vertrag von Franz Jirsa vom Institut für Anorganische Chemie zum "Senior Research Fellow" an der Universität Johannesburg um weitere drei Jahre verlängert worden.
Die Fakultät für Chemie gratuliert dazu ganz herzlich!

Foto:
Erste Reihe von rechts: Christof Plessl (Institut für Anorganische Chemie, Universität Wien), Franz Jirsa, Annemarie Oldewage (University of Johannesburg), Bernd Sures (Universität Duisburg-Essen) als Leiter des Workshops zum Thema "Heavy metals in the environment" im Jänner 2016; dahinter: Workshop-Teilnehmer.


Neue Protein-Analyse für Therapie und Diagnose von Krankheiten

Im Laufe des Alterns und durch verschiedene Krankheiten wie Diabetes oder Krebs verändern sich Proteine im Körper – zumeist durch ungewünschte Reaktionen mit verschiedenen Stoffwechselprodukten wie z.B. Methylglyoxal. Ein Team um Maria Matveenko und Christian F. W. Becker vom Institut für Biologische Chemie hat nun zum ersten Mal auf molekularer Ebene die biochemischen Konsequenzen einer solchen Modifikation untersucht – ein Durchbruch in der Analyse von Proteinen.
Die Ergebnisse der Studie erscheinen aktuell im renommierten Fachmagazin "Angewandte Chemie".

Zum Artikel im Medienportal der Universität Wien ....


Fakultät für Chemie
Universität Wien

Währinger Straße 42
A-1090 Wien

Öffnungszeiten Dekanat und SSC:
Mo, Mi, Do: 9:00-12:00
Do zusätzlich: 15:00-17:00
In der vorlesungsfreien Zeit nachmittags geschlossen!

T: +43-1-4277-520 01
F: +43-1-4277-9 520
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0