Chemie funktioneller und nachhaltiger Materialien

Aluminiumplatte

Aluminium (Copyright: CC0 Creative Commons, Pixabay)

Funktionelle Materialien sind eine wesentliche Grundlage unserer modernen Industriegesellschaft. Dies betrifft zentrale Bereiche wie Energie, Umwelt, Mobilität, Informationstechnologie und Medizin. Daher betreibt die Fakultät für Chemie Grundlagen- und angewandte Forschung an Materialien für neue, umweltfreundliche Technologien, an Polymeren und Verbundwerkstoffen, wie auch an metallischen, halbleitenden, keramischen, thermoelektrischen und Hybridmaterialien sowie Katalysatoren. Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Herstellung und Charakterisierung funktioneller Strukturen im Nano- und Mikrobereich und die effiziente Umsetzung der Ausgangsmaterialien zu den gewünschten funktionalen Zielprodukten, unter Vermeidung von Abfall, Minimierung des Energiebedarfs und Verwendung nachwachsender Rohstoffe, gelegt. Zu diesem Zweck kommen vielfältige Synthesestrategien (bottom up und top down, katalyisiert und unkatalysiert) und Charakterisierungstechniken zum Einsatz.

Neben dem Aspekt der grundlegenden Erforschung physikalisch-chemischer Eigenschaften von Materialien prägt auch ihre potentielle Anwendung wesentlich die Forschungstätigkeiten der Fakultät. Diese umfassen viele der oben genannten Gebiete und spannen daher einen Bogen von innovativen und nachwachsenden Werkstoffen über Katalyse bis hin zur molekularen Erkennung in der Diagnostik. Damit ergeben sich vielfältige Berührungspunkte mit den anderen Forschungsschwerpunkten der Fakultät, die einander so fachlich ergänzen.