"Teaching Competence Plus": Ein Erfahrungsbericht

30.01.2019

Unter den TeilnehmerInnen des Zertifikatskurses "Teaching Competence Plus" gab es mit Günter Trettenhahn erstmals einen Vertreter unserer Fakultät: Der stellvertretende Vorstand des Instituts für Physikalische Chemie und Vizestudienprogrammleiter der SPL Chemie hat über zwei Semester lang eine Reihe von Workshops, Seminaren und Coachings besucht und sein Lehrprojekt wie auch das damit verknüpfte Prozessportfolio erfolgreich abschließen können.

Die vom Postgraduate Center der Universität Wien angebotene berufsbegleitende Weiterbildung im Umfang von 15 ECTS zielt auf die Professionalisierung in der Lehrtätigkeit ab. Das Angebot richtet sich an erfahrene Universitätslehrende im Personalstand der Universität Wien, die ihre Lehrkompetenz ausbauen möchten. Die Teilnahme an dem Zertifikatskurs ist über eine Nominierung durch die Fakultäten möglich. Günter Trettenhahn beschreibt seine Kurserfahrungen in einem kurzen Beitrag:

"Es war eine lehrreiche Erfahrung"

Von Ass.-Prof. Dr. Günter Trettenhahn

„Es war unglaublich interessant und sehr lehrreich, von wirklichen Profis über neue Ansätze in der Wissensvermittlung und über den zielgruppenorientierten Einsatz verschiedenster Medien informiert zu werden und mit ihnen gemeinsam Konzepte für die eigene Lehrtätigkeit erarbeiten zu können.

In dem begleitenden Vertiefungsmodul konnten wir nach eigenen Interessen aus einer Fülle von Workshops verschiedene Themengebiete auswählen, die uns in der Lehrtätigkeit Hilfestellungen bieten. Dabei spannte sich der Bogen von bestimmten studienrechtlichen Aspekten, über Urheberrecht, Prüfen und Beurteilen, Gestaltung von Seminaren bis zum digitalen Lehren und Lernen.

Workshops zu Themen wie beispielsweise Viel Stoff – Wenig Zeit, Multiple Choice Prüfungen technisch umsetzen, Six Ways to Decode a Discipline: Wie kann ich mein wissenschaftliches Denken und Handeln Studierenden begreifbar machen?, Lehrvideos erstellen, Nachhaltiges Feedback geben, Was tun, wenn’s mal nicht läuft?, Interaktive Vorlesung: Mentale Aktivierung von Studierenden in Präsenzeinheiten oder Flip the Class: Wie setze ich Flipped Classroom Modelle um? bereicherten die Inhalte des Zertifikatskurses ganz wesentlich.

Hervorzuheben ist auch die überaus engagierte Begleitung durch die wissenschaftliche Leitung (Eva Vetter) und die organisatorische Leitung (Sonja Buchberger). Das Center for Teaching and Learning hat für die TeilnehmerInnen perfekte Rahmenbedingungen bereitgestellt. Die kollegialen Lehrbesuche und die Interaktionen und der Erfahrungsaustausch mit den KollegInnen aus den verschiedensten Fakultäten lieferte auch wesentliche Beiträge, die diesen Zertifikatskurs als überaus empfehlenswert erscheinen lassen."


Im März 2019 startet der nächste Zertifikatskurs "Teaching Competence Plus: Professionalisierung universitärer Lehrkompetenz"

Inhalt und Qualifikationsprofil des Zertifikatskurses:

  • AbsolventInnen des Zertifikatskurses sind befähigt, forschungsorientierte Lehre professionell zu konzipieren und durchzuführen.
  • Sie kennen die Möglichkeiten, Lehre mit Medien zu unterstützen und können diese zielgruppenorientiert einsetzen.
  • Sie haben wichtige Grundkenntnisse in studienrechtlichen Fragen.
  • AbsolventInnen können den Studienzielen entsprechende didaktische Methoden anwenden und diese den Erfordernissen der Zielgruppe anpassen.
  • Weiters können AbsolventInnen für ihre Fachkultur und für die jeweiligen Studienziele adäquate Prüfungsformate entwickeln und durchführen.
  • Sie sind in der Lage, Lehre im Sinn eines Qualitätsregelkreises laufend weiterzuentwickeln.
Vizerektorin Christa Schnabl (re.) überreichte den KursteilnehmerInnen, darunter Günter Trettenhahn, die Abschlusszertifikate persönlich und in Anwesenheit von Professorin Eva Vetter, wissenschaftliche Leiterin des Kurses.