Wissenstransfer

ForscherInnen der Fakultät für Chemie setzen sich mit verschiedenen Aktivitäten für den Wissensvermittlung ein. Chemieinteressierten Personen verschiedener Altersgruppen bietet sich ein vielfältiges Programm an Experimentalvorträgen, Führungen und weiteren Möglichkeiten, in die spannende Welt der Chemie einzutauchen. (Copyright der Bilder: Fakultät für Chemie)


Nuno Maulide - Chemiker, Konzertpianist und Wissenschaftskommunikator

Nuno Maulide vom Institut für Organische Chemie ist "Wissenschafter des Jahres 2018". Mit dieser Auszeichnung würdigt der Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten vor allem das Bemühen von ForscherInnen, ihre Arbeit und ihr Fach einer breiten Öffentlichkeit verständlich zu machen und damit das Ansehen der Forschung zu heben.

Wasser ist eine Chemikalie, der Mensch ist eine reine Chemikalien-Maschine, wie kann das Wort Chemikalie eine schlechte Bedeutung haben?


  • "Chemikerleben"

Jedes Jahr im Februar öffnet die Fakultät für Chemie ihre Türen. An zwei Tagen ermöglichen dann die Institute den ChemielehrerInnen mit ihren SchülerInnen einen Einblick in ihren Forschungsbereich. Das Programm beinhaltet sowohl den Experimentalvortrag als auch unterschiedliche Module mit Führungen oder einfachen Experimenten. Die gezeigten Versuche im Experimentalvortrag können zudem auch einer Nachbesprechung im Chemieunterricht dienen. Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen und zur Anmeldung finden sich auf der Veranstaltungswebsite, die vor jedem "Chemikerleben" aufrufbar ist.

Jährlich (Februar) - Für Schulklassen

Kontakt: Dr. Martin Marker


Im Wirtschaftsmueum in Wien bieten sich Schulklassen aller Altersgruppen, Studierenden und interessierten Erwachsenen mit "Die Schönheit der Elemente" und "Carl Auer von Welsbach" zwei Erlebnisausstellungen: Die erste führt in die Welt der anorganischen Chemie ein; die zweite porträtiert den berühmten österreichischen Chemiker. Die Ausstellungen wurden von der Fakultät für Chemie in Kooperation mit dem Wirtschaftsmuseum und dem Auer von Welsbach Museum in Althofen umgesetzt. Auf Anfrage können Schülerinnen und Schüler auch einen Ausstellungsbesuch mit einem Besuch der Fakultät für Chemie der Universität Wien verknüpfen. Das Programm umfasst: einen Vorlesungsbesuch, Führungen durch Forschungslabore sowie den Besuch der Universitätsbibliothek.

Fakultätsbesuch auf Anfrage im Museum buchbar (Ausstellungsbesuch ist Voraussetzung!) - Für Oberstufenschülerinnen und -schüler - Gruppengröße: 7-20 Pers.

Kontakt: Ass.-Prof. Dr. Peter Unfried


Der außerschulische Lernort ELKEAUSTRIA ermöglicht SchülerInnen den Zugang zu einem chemischen Labor der Universität, in dem sie, selbständig und im geschützten Rahmen, experimentieren können. Außerschulische Lernorte stellen die besondere Möglichkeit dar, die Lehrerbildung an der Universität mit der Idee eines kompetenzorientierten Chemieunterrichts effektiv zu verknüpfen. Als Lehr-/Lernlabor bieten sie angehenden Chemie- bzw. Naturwissenschaftslehrenden die Möglichkeit, ihre Kompetenzen in einer realitätsnahen Situation, aber gleichzeitig in einem vor Lerndruck geschützten Raum zu entwickeln, zu reflektieren und zu stärken. Als Schülerlabor sind sie bei schülerangepasster und kompetenzorientierter Gestaltung in der Lage, das Interesse der teilnehmenden SchülerInnen an naturwissenschaftlichen Fragestellungen zu erhöhen.

Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Katharina Groß

Video zu "Lehren im Labor" (10 Min.) mit Katharina Groß


  • Experimentalvorträge und Workshops

Experimentalvorträge und Workshops für verschiedene Altersgruppen finden etwa im Rahmen der Langen Nacht der Forschung, Kinderuni Wien, Tag der offenen Tür und anderen Initiativen immer wieder statt.

Kontakt: Dekanat der Fakultät für Chemie


  • Organic Chemistry Symposium

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, die sich für Organische Chemie interessieren. In Kurzvorträgen stellt das Institut im Rahmen dieses alljährlichen, englischsprachigen Symposiums einige ausgewählte Forschungsthemen vor. Im Gedenken an Walther Schmid (1957-2017) werden Studierende für hervorragende Leistungen in der organischen Chemie im Bachelorstudium ausgezeichnet. Neben einer Posterausstellung gibt es zudem einen Gastvortrag.

Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Nuno Maulide


  • "Science Lab" am Institut für Materialchemie

Laborbesuche mit SchülerInnen

Auf Anfrage - Für Schulklassen

Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Alexander Bismarck


  • "Wiener Bioanorganisches Symposium"

Die bioanorganische Chemie ist ein interdisziplinärer Forschungszweig der Chemie und beschäftigt sich u.a. mit Funktionen von Metallen im menschlichen Körper (z.B. Sauerstofftransport) und toxischen Metalleigenschaften. Das bisher jährlich gehaltenen Symposium der Fakultät für Chemie (vor Weihnachten) lädt SchülerInnen ein, die bioanorganische Chemie zu erkunden: Das Symposium steht am Ende des Seminars Bioanorganische Chemie, einer Lehrveranstaltung für Studierende, bei der diese für ein selbst gewähltes Thema Experimente u./o. kurze Vorträge vorbereiten, welche im Symposium vor den SchülerInnen präsentiert werden. Schulen werden vor jedem Symposium über Anmeldungsmöglichkeiten informiert.

Jährlich (Dezember) - Für SchülerInnen (konzipiert für die Oberstufe, aber offen für alle Interessierte!)

Kontakt: Michael Malarek, PhD